Vereinsgeschichte 2019 – 2020

2020
8. Januar – Albert Richter verstarb im gesegneten Alter von 95 Jahren. 10 Jahre, von 1987 bis 1997, war er der Vorsitzende unseres Vereins. Besonders die Schäferkämper Mühle lag ihm am Herzen, aber auch die Geologie gehörte zu seinen Steckenpferden. Bei der Herausgabe unseres Heimatbuchs „Bad Westernkotten. Altes Sälzerdorf am Hellweg“ im Jahre 1987 war er engagiert beteiligt. Vor seinem Engagement im Heimatverein war er jahrelang als Übungsleiter Leichtathletik im Sportverein SuS tätig.

14. März – Virus-Pandemie: Alle öffentlichen und privaten Mühlenführungen wurden bis auf Weiteres eingestellt.

20. März – Virus-Pandemie: Die Jahreshauptversammlung der Heimatfreunde wurde abgesagt.

24. März – Reparaturfortschritt am Feinmahlgang: Das Wasserrad wurde endgültig auf der neuen Welle verkeilt. Da durch den langen Stillstand das Holz noch ungleichmäßig mit Wasser getränkt ist, wurden zwei verstellbare Ausgleichsgewichte innerhalb des Rades montiert. Außerdem wurden die beiden Stahlzapfen, innen und außen, in den neuen Steinlagerschalen gefettet.

28. März – Die Fahne der NRW-Stiftung wurde an der Mühle bei schönstem Frühlings-Sonnenschein und 2m Corona-Sicherheitsabstand gehisst. Ein positives Zeichen in dieser Zeit.

4. April – Durch die Virus-Pandemie konnte das Palmbundbinden nicht wie gewohnt als gemeinschaftliche Aktion auf dem Kirchvorplatz stattfinden. Daher haben die Heimatfreunde bei schönstem Frühlingswetter in Pastors Garten ein ‚Palmbund to-go‘ angeboten. Man konnte sich die zuvor gesegneten einzelnen Bestandteile (Weidenstöcke, Buchsbaum, Bindfäden und Äpfel) zusammenstellen, um dann Zuhause mit einem beigefügten Anleitungsblatt das Palmbundkreuz zu fertigen. An dem sehr großen Zuspruch konnte man gut erkennen, wie ausgehungert die Einwohner Westernkottens nach ein klein wenig positiver Normalität waren. Durchaus verständlich nach nunmehr 3 Wochen Kontaktsperre.

5. April – Virus-Pandemie: Das 16. Siederfest wurde abgesagt.

27. April – Mit 9 Beteiligten wurde die Vorstandssitzung erstmalig per Web-Video-Konferenz abgehalten.

17. Mai – Digitalisierung von Totenzetteln – Es sind bereits 1912 Totenzettel (1857-2010) aus Westernkotten in die Datenbank der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde e.V. aufgenommen worden. (www.wgff-tz.de)

1. Juni – Virus-Pandemie: Der Deutsche Mühlentag wird bundesweit abgesagt.

2019
9. März – Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des DGM-Landesverbands Westfalen-Lippe in Ennigerloh. Sehr interessanter historischer Vortrag und Besichtigung dreier Windmühlen der Gegend.

15. März 19:00 Uhr – Jahreshauptversammlung im Johanneshaus. Auf der Tagesordnung der gut besuchten Versammlung standen Neuwahlen, die Berichte des Vorstands und der Arbeitskreise. Neuer Vorsitzender ist Dr. Stefan Wiesner. Im Anschluss an die Versammlung zeigte er in einer Foto- und Film-Präsentation die Fortschritte der Reparaturarbeiten an unserer Mühle.

10. April – Neuauflage des Mühlenflyers – 5000 Stück

13. April – Palmbundbinden – Die Palmen wurden von den Heimatfreunden bereits am Mittwoch, den 10. April, geschnitten. Es hatten sich viele Kommunionkinder eingefunden, die unter fachkundiger Leitung der Heimatfreunde und einigen Helfern die Palmbunde erstellten. Am Sonntag, den 14. April, wurden die Palmbunde im Hochamt geweiht. Die kleinen Palmbunde wurden wieder gerne mit nach Hause genommen.

14. April – In diesem Jahr wurde das 15. Siederfest eine Woche vor Ostern gefeiert. Die Heimatfreunde waren wieder für die Siedearbeit zuständig, in diesem Jahr mit einer neue Pfanne. Das gesiedete Salz findet immer reißenden Absatz, wofür Gesundheitsbewusste auch einen weiten Weg in Kauf nehmen. Der Erlös der verkauften Produkte (Salz, Kartoffelwaffeln & Schmalzbrote) geht an den Gradierwerke-Verein zur Erhaltung der Gradierwerke.

9. Mai – Heinrich Knoche, „Knochen Heini“, wie er allgemein genannt wurde, verstarb im Alter von 88 Jahren. Heini war ein sehr guter Geschichtenerzähler und hat viele seiner Erinnerungen in den Heimatblättern und den Jahrbüchern für Bad Westernkotten festgehalten. Am Klein-Lobetag war er darüber hinaus ein gefragter Plattdeutsch-Erzähler. Als passionierter Jäger war er aber auch in der Natur zuhause. Er kannte Bad Westernkotten und Umgebung wie seine Westentasche.

16. Juni – Abschluss der Reparaturarbeiten am Schrotmahlgang. Alle 44 Holzzähne sind nun ersetzt. Sie wurden nicht wieder aus Weißbuche angefertigt, sondern aus widerstandsfähiger Robinie. Der gesamte Mahlgang, insbesondere die Lage der Steine wurde dabei generalüberholt.

10. Juni  – Mühlentag – Nach anfänglichem Nieselregen änderte sich das Wetter und wir konnten an unserer Mühle mit vielen Besuchern ein schönes Fest feiern. Am Ende waren wir komplett ausverkauft. Viele Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass alle Besucher gut versorgt wurden. Auch den Kuchenspendern gilt unser Dank, denn ohne selbstgemachten Kuchen würde beim Mühlenfest etwas fehlen.

16. Juni – 21. Promenadenfest – Eine Neuerung: Zwei „Siedemeister“ der Heimatfreunde geleiteten die neue Sälzerkönigin Grazyna Glaza zur Krönungszeremonie in die Ortsmitte.

9. Juli – Klein-Lobetag an der Schäferkämper Wassermühle. Der einzige Regentag im trockenen Sommer 2019 war der Klein-Lobetag. Mit etwa 50 Interessierten konnten wir dennoch einen schönen Nachmittag verbringen. Mit plattdeutschen Geschichten und Versen, vorgetragen von Helga Wieners und Marlies Schulte, klang der Westernkötter Lobetag aus.

10. Juli – Neue Edition Mühlendröppken – Die bisher wohlbekannten Dröppken waren restlos ausverkauft und es konnten keine weiteren nachbestellt werden. In Duderstadt wurde ein Hersteller gefunden, der uns ab jetzt beliefert. Ganz neu im Programm ist nun auch eine wunderbar altmodische 0,5l-Apothekerflasche.

14. Juli – Literaturlesung mit der Christine-Koch-Gesellschaft. Bei etwas bedecktem Wetter wurde im neuen Pavillon-Zelt heitere, leichte Sommerlyrik geboten. Wie auch im letzten Jahr sorgte Familie Bergman mit Waffeln und Kaffee für das leibliche Wohl der Gäste. Der Erlös ist für die Straßenkinder in Ghana bestimmt.

15. Juli – WDR-5-Außenreportage an unserer Mühle für die Sendung ‚Mit Neugier unterwegs‘. Der Sendetermin war am 7.9.2019. Auf der Homepage der Heimatfreunde kann man sich die Sendung  jederzeit anhören.

26. Juli – Umfangreiche Reparaturarbeiten am Mühlenweiher waren notwendig geworden. Das Grundablass-Schütt wurde vollständig erneuert. Da hierfür der Weiher abgelassen werden musste, wurden gleich die unter Wasser liegenden Mauerfugen des Wehrs und des Mühlengebäudes kontrolliert und ausgebessert.

17. August – Krautbundbinden – Am 14. und 15. August wurden nach altem Brauch Krautbunde aus in der Feldflur gesammelten Kräutern gebunden. Leider musste man dabei feststellen, dass auch bei uns die Wildkräuter weniger werden. Osterluzei, Tausendgüldenkraut und Teufelsanbiss findet man gar nicht mehr, den Großen Alant und die Königskerze nur noch vereinzelt.
Auch kommen zu dieser alten Tradition immer weniger Kinder. Dagegen werden die von uns angebotenen kleinen gesegneten Krautbunde von den Kirchenbesuchern gern mitgenommen.

1. September – Katholischer Gottesdienst an der Schäferkämper Wassermühle

3. Oktober – Schnadgang entlang der südwestlichen Grenze – Fast 60 Personen haben bei kühlem, etwas nieseligem Wetter teilgenommen. Wolfgang Marcus informierte an vielen Stationen über den Grenzverlauf unseres Ortes, über die neuen geplanten Steinbrüche und damit zusammenhängend auch über das Verschwinden des Domhofs. Am Wemberweg traf man sich mit den Heimatfreunden Erwitte zum traditionellen Polähsen. Der Tag klang sonnig bei Salaten, Kuchen und Getränken an der Mühle aus.

6. Oktober – Erntedankfest – Zum Erntedanksonntag hatten die Heimatfreunde den Erntealtar wieder liebevoll aufgebaut. Vielfältige Früchte aus dem heimischen Feld und Garten zierten den wunderschönen Erntealtar in Westerfelds Scheune. Vielen Dank an den REWE-Markt „Jungen“, der uns dafür viel Obst und Gemüse kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

9. Oktober – Heinrich Schmitz, oft „Flocken-Bubi“ genannt, verstarb im Alter von 91 Jahren. Heinrich war als ehemaliger SPD-Politiker zeitlebens an der Entwicklung Bad Westernkottens und seiner Geschichte interessiert. Eine Zeitlang hat er auch Ortsführungen durchgeführt.

27. Oktober – Helferausflug – Etwa 50 Personen nahmen an der Dankeschönfahrt ins nahe gelegene Hörste teil. Es wurde das Ehrenmal, die Kirche und die alte Kapelle im Restaurant Günther besichtigt. Anschließend traf man sich zum warmen Essen beim Schwalbenwirt in Öchtringhausen.